Den Umzug planen und nichts vergessen mit der Umzugscheckliste

Ein Wohnungswechsel verbinden viele mit Stress und wünschen sich deswegen ein bisschen Ordnung im ganzen Umzugschaos. Damit du alles im Griff hast, gibt es aber bereits vor dem eigentlichen Umzugstermin einiges zu beachten: Kartons bestellen, Helfer organisieren und einen Termin für den Sperrmüll vereinbaren.

Damit die Vorfreude auf die neue Wohnung nicht im Umzugsstress auf der Strecke bleibt, haben wir für dich eine ultimative Umzugscheckliste zusammengestellt. Die Umzug-Checkliste kannst du kostenlos als PDF und DOC (Word) herunterladen.

Unsere Empfehlung bei einem Umzug: Mit einem Nachsendeauftrag bei der Post werden Pakete und Briefe automatisch an deine neue Wohnadresse weitergeleitet. Jetzt im Shop der Deutschen Post beantragen*.

Checkliste für den Umzug: Die wichtigsten Schritte

  • Mietvertrag kündigen und neuen unterschreiben
  • Umzugsurlaub beantragen
  • Kindergarten und Schule ab- und anmelden
  • Entrümpeln, Umzugskartons bestellen und packen
  • Möbel ausmessen und Umzugskartons beschriften
  • Transporter mieten oder Umzugsunternehmen beauftragen
  • Umzugshelfer anfragen
  • Wohnungsübergabe für alte und neue Wohnung durchführen
  • Internet und Strom ab- bzw. ummelden
  • Zählerstände von Wasser-, Gas- und Stromzähler notieren
  • Alte und neue Wohnung renovieren
  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
  • Aufsicht für Kleinkinder und Haustiere am Umzugstag organisieren
  • Halteverbotszone für alte und neue Wohnung anmelden
  • Beim Meldeamt, Banken und Versicherungen ummelden
  • Auspacken und neue Wohnung einrichten
  • Freunde und Bekannte über Adresswechsel informieren

Umzugscheckliste: Besser früh planen

Ist eine neue Mietwohnung gefunden, dann sollte man schnellstmöglich die alte Wohnung kündigen. 3 Monate vor dem Umzug klingt erst einmal nach viel Zeit. Die Zeit verfliegt dann aber doch schneller als man denkt. Einige Aufgaben sollten deswegen direkt nach der Unterschrift unter dem Mietvertrag geplant und erledigt werden.

Zu den wichtigsten Aufgaben 3 Monate vor dem Umzug gehören die Suche nach einem Nachmieter, die Planung von Schönheitsreparaturen und die Besorgung von Umzugsmaterial (Malerzubehör, Umzugskartons, Werkzeug) zu den wichtigsten Aufgaben.

So früh wie möglich mit der Planung anfangen: Die Umzugscheckliste für 3 Monate vor dem Umzug als Download.

Umzugscheckliste: 3 Monate vor dem Umzug

Checkliste: 3 Monate vor dem Umzug
  • Kinder in Kindergarten / Schule abmelden bzw. neu anmelden
  • Angebote von Umzugsunternehmen kostenlos anfragen – und dann entscheiden, ob man selber den Umzug organisiert oder „machen lässt“.
  • Sonderurlaub beim Arbeitgeber beantragen
  • Adressänderung mitteilen (Bank, Versicherungen, Versandhändler, Vereine, Freunde)
  • Nachmieter suchen
  • alten Mietvertrag kündigen
  • Festnetz und Internet kündigen oder ummelden
  • Strom und Gas kündigen oder ummelden
  • Mietvertrag neue Wohnung unterschreiben
  • Renovierung planen
  • Angebote von Handwerkern, (Elektriker, Installateur, Bodenleger) anfragen
  • Neue Möbel bestellen und Lieferfristen beachten
  • Mietkaution ansparen, Mietkautionsversicherung abschließen oder einen Bürgen finden

Mehr lesen: 1 bis 3 Monate vorher den Umzug vorbereiten

Unser Tipp für die Mietkaution: Mit einer Mietkautionsversicherung bürgt deine Versicherung gegenüber deinem Vermieter. Das Geld für die Barkaution bei deiner neuen Wohnung kannst du behalten.

Bald ist Umzug: Diese Aufgaben sollten geplant werden

In einigen Wochen ist der Umzug. In dem Monat vor dem Umzug sollten bereits die ersten Umzugskartons gepackt werden. Beim Packen sollte darauf geachtet werden, dass ihre jetzige Wohnung weiterhin vollständig bewohnbar bleibt. Außerdem ist 1 Monat vor dem Umzug eine gute Zeit, dass du den Werkzeugkasten und das Malerzubehör auf Vollständigkeit prüfst.

Die letzten Wochen vor dem Umzug: Die Umzugscheckliste für 1 Monat vor dem Umzug als Download.

Umzugscheckliste: 1 Monate vor dem Umzug

Checkliste: 1 Monat vor dem Umzug
  • Nachsendeauftrag für die Post beauftragen
  • Umzugstermin festlegen
  • Umzugskartons bestellen
  • Erste Umzugskartons packen
  • Halteverbotszonen für den Umzug planen
  • Spedition oder Umzugstransporter organisieren
  • Umzugshelfer informieren
  • Hausratversicherung abschließen oder ummelden
  • Haftpflichtversicherung abschließen oder ummelden
  • Werkzeuge zusammenstellen
    • Schraubenzieher, Hammer, Zange
    • Metermaß
    • Bohrmaschine, Akku-Schrauber
    • Nägel, Schrauben, Dübel
    • Spachtelmasse und Spachtel
  • Malerzubehör organisieren
    • Farbe und Tapete
    • Malerklebeband
    • Abdeckvlies
    • Pinsel und Farbroller
    • Farbwanne und Abstreifgitter
    • Cutter-Messer
    • Verlängerungsstange
    • Stehleiter
  • Wohnungsübergabe für die alte und neue Wohnung terminieren
  • Schönheitsreparaturen planen
  • Abstandszahlungen mit Nachmieter klären (z.B. für eine Einbauküche)
  • Ausmisten (Keller, Dachboden, Abstellschrank)

Prüfe deine laufenden Verträge, wie z.B. die Hausratversicherung. Der Versicherungsschutz ist nämlich abhängig von der Wohngröße und muss eventuell angepasst werden. Bei der ersten eigenen Wohnung sollte zudem frühzeitig eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Die letzte Woche vor dem Umzug: Das ist zu tun

Bald ist es so weit und der Umzug in das neue Zuhause kann beginnen. Im Idealfall wurden bereits erste Aufgaben erledigt. Zu den wichtigen Aufgaben, die bis spätestens jetzt geklärt werden, sollten gehören, z.B. die Adressänderung, Umzugskartons sollten gekauft und mit den ersten Dingen gepackt werden, sowie das Malerzubehör und der Werkzeugkasten auf Vollständigkeit geprüft. Frühzeitig sollte auch bereits ein Transporter organisiert werden.

Wurden diese Angelegenheiten bereits erledigt, dann sollte in der letzten Woche vor dem Umzug die Wohnungsübergabe geplant werden und die Termine von Handwerkern, Speditionen und Umzugshelfer bestätigt werden.

Die letzte Woche vor dem Umzug: Die Umzugscheckliste für 1 Woche vor dem Umzug als Download.

Umzugscheckliste: 1 Woche vor dem Umzug

Checkliste: 1 Woche vor dem Umzug
  • Spätestens jetzt Nachsendeservice bei der Deutschen Post beauftragen: wählbare Auftragsdauer zwischen 6 oder 12 Monate
  • Umzugskartons packen und beschriften
  • Umzugshelfer den Ort und Termin mitteilen
  • Mietkaution bezahlen (Barkaution oder Mietkautionsversicherung)
  • Halteverbot für den Umzugstag beantragen
  • Betreuung für Kinder und Haustiere organisieren
  • Lebensmittelvorräte aufbrauchen
  • Kühltruhe abtauen
  • Einzugsermächtigung bzw. Dauerauftrag löschen für Miete und Nebenkosten
  • Handwerkertermine bestätigen lassen
  • Einzugsermächtigung bzw. Dauerauftrag einrichten für die neue Wohnung
  • Wohnungsübergabe durchführen
    • Schlüssel von Vermieter erhalten
    • Wohnungsübergabeprotokoll anfertigen
    • Fotos über den Zustand der Wohnung anfertigen
    • Kautionszahlung vereinbaren
    • Zählerstände notieren
  • Einrichtungsplan erstellen

In der letzten Woche vor deinem Umzug solltest du Vorräte aufbrauchen, Umzugskartons packen und dir Termine mit den Umzugshelfern bestätigen lassen.

Morgen ist Umzug: Die letzten Vorbereitungen

Morgen ist Umzug – idealerweise wird am letzten Tag vor dem Umzug der Transporter abgeholt und die letzten Vorbereitungen in der alten Wohnung für den Umzug getroffen. Zu den wichtigsten Vorbereitungen gehört das Abdecken von empfindlichen Bodenbelägen und die Prüfung, ob der Parkplatz vor der Wohnung frei gehalten wurde.

Die körperlich schwerste Arbeit steht aber noch bevor. Einen Tag vor dem Einzug in ein neues Zuhause sollte deswegen darauf geachtet werden, dass man sich körperlich nicht verausgabt und früh schlafen geht.

Morgen ist Umzug: Die Umzugscheckliste für 1 Tag vor dem Umzug als Download.

Umzugscheckliste: 1 Tag vor dem Umzug

Checkliste: 1 Tag vor dem Umzug
  • Überlebenstasche mit Bargeld und Papierkram packen
  • Umzugskisten beschriften und verkleben
  • Reinigungsmittel und Utensilien vorbereiten
  • Verpflegung für Umzugshelfer besorgen
  • Handy aufladen
  • Umzugstransporter abholen
  • Letzte Umzugskartons packen
  • Pflanzen umzugssicher machen
  • Schränke und Schubladen verkleben
  • Koffer für die ersten Tage in der neuen Wohnung packen
    • Hygiene-Artikel
    • Wechselwäsche
    • Wichtige Medikamente
    • Hausschlüssel
    • Ausweisdokumente
  • Früh schlafen gehen
  • Utensilien für die Endreinigung bereitstellen
    • Besen
    • Kehrblech
    • ggfs. Putzeimer und Lappen
    • Müllbeutel
  • Parkplatz für den Transporter frei halten oder Halteverbotszone kontrollieren
  • Getränke und Verpflegung für die Helfer bereitstellen
  • Bodenbeläge vor Verschmutzung oder Beschädigung schützen

An dem letzten Tag vor dem Umzug solltest du die Überlebenstasche für den Umzugstag packen, den Transporter abholen und spätestens jetzt für einen Parkplatz an der Ein- und Abladestelle sorgen.

Heute ist Umzug: Bereit für den Umzugstag

Wird der Umzug in Eigenregie selber organisiert, dann solltest du als gutes Beispiel voran gehen und beim Tragen mit anpacken. Achte dabei darauf, dass empfindliche Kartons oder Möbelstücke mit besonderer Vorsicht getragen werden. Fußböden sollten vor Beginn der Tragearbeiten in beiden Wohnungen abdgedeckt werden. Folien sind als Schutz ungeeignet – besser sind Pappe oder Malerflies.

In der neuen Wohnung sollte an Stellflächen für die Großmöbel und Werkzeuge für den Aufbau gedacht werden. Nach dem Auszug aus der alten Wohnung sollten Putzmittel und Staubsauger dort noch für die Endreinigung griffbereit sein.

Heute ist Umzug: Die Umzugscheckliste für den Umzugstag als Download.

Umzugscheckliste: Am Umzugstag

Checkliste: Am Umzugstags
  • Restliches Umzugsgut einpacken
  • Umzugshelfer begrüßen und einweisen
  • Vorschäden im Treppenhaus prüfen
  • Verpflegung für Umzugshelfer bereitstellen
  • Transporter einladen: erst Möbel, dann Umzugskartons
  • Wasser absperren und Strom abschalten in der alten Wohnung
  • Persönliches aus der alten Wohnung entfernen
    • Briefkasten leeren
    • Namensschilder abmontieren
  • An die Endreinigung der alten Wohnung denken
    • Restmüll beseitigen
    • Böden fegen oder saugen
    • Kontrollgang und vergessene Gegenstände mitnehmen
  • Umzugshelfer einweisen
  • Transporter ausladen: erst Möbel stellen, dann Umzugskartons
  • Wichtige Möbel zuerst aufbauen
  • Beleuchtung in der neuen Wohnung anbringen
  • Nach dem Einzug: Treppenhaus auf Schäden prüfen

An dem letzten Tag vor dem Umzug solltest du die Überlebenstasche für den Umzugstag packen, den Transporter abholen und spätestens jetzt für einen Parkplatz an der Ein- und Abladestelle sorgen.

Nach dem Umzug: Die ersten 2 Wochen nach dem Umzug

Der Umzug ist geschafft – jetzt sollte man an einige Aufgaben trotzdem noch denken. Die neue Wohnung muss eingerichtet und alle Kartons ausgepackt werden. Vor allem die Anmeldung des Wohnsitzes beim Einwohnermeldeamt gehört zu den Pflichten nach dem Umzug. Daneben sollte die Adressänderung auch an anderen wichtigen Stellen (Bank, Versicherungen, Energieversorger) mitgeteilt werden.

Nach dem Umzug: Die Umzugscheckliste nach dem Umzug als Download.

Umzugscheckliste: Nach dem Umzug

Checkliste: Nach dem Umzug

Diese Stellen sollte über die Adressänderung informiert werden

  • Einwohnermeldeamt
  • Finanzamt
  • KFZ-Zulassungsstelle
  • Kindergeldstelle
  • BAföG-Amt
  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Banken und Bausparkassen
  • Versicherungen
  • Energieversorger (Strom & Gas)
  • Internet & Telefon
  • Post
  • Schule & KiTa
  • Vereine
  • Arbeitgeber

Die wichtigsten Aufgaben nach dem Umzug in der neuen Wohnung

  • Wichtige Möbel zuerst aufbauen und Kisten in die richtigen Räume bringen
  • Putzen und Müll entsorgen, ggfs. Sperrmüll bestellen
  • Umzugskartons verkaufen oder verschenken
  • Treppenhaus putzen
  • Einweihungsfeier & Nachbarn begrüßen

Wichtig nach dem Umzug: Denke an die fristgerechte Anmeldung deines Wohnsitzes beim Einwohnermeldeamt. Der Anmeldung muss innerhalb von 14 Tagen nach dem Einzug erfolgen. Damit keine Post verloren geht, sollte zudem ein 6-monatiger Nachsendeservice bei der Post beauftragt werden.

Die besten Tipps für den Umzug

Jeder Umzug hat seine eigenen Tücken – da hilft auch die beste Umzugscheckliste nichts. Was wichtig ist und welche Aufgaben auch warten können, lernt man erst mit einiger Zeit. Besonders junge Menschen, die in ihre erste eigene Wohnung einziehen, fehlen häufig Erfahrungen aus vorherigen Umzügen. Wir geben dir einige Tipps und Tricks für deinen anstehenden Umzug.

Tipp 1: Nicht zu früh die Umzugskartons packen

Nicht übereifrig die Umzugskartons packen. Bedenke, dass du noch einige Zeit in deiner alten Wohnung leben möchtest. Versuche eine gute Balance zwischen Umzugsvorbereitung und deinem Alltag zu finden.

Tipp 2: Ausmisten und dann Kartons packen

Der Umzug in eine neue Wohnung ist auch immer eine gute Gelegenheit sich von unnötigen Dingen zu trennen. Dabei sollte keineswegs alles weggeschmissen werden. Vielleicht lassen sich ein paar alte Schätze aus dem Keller noch bei Kleinanzeigen-Portalen zu Geld machen. Die Einnahmen können bestimmt gut für neue Möbel oder die kommenden Umzugsausgaben gebraucht werden.

Tipp 3: Je mehr Umzugshelfer desto besser

Verlasse dich nicht auf ein Minimum von Umzugshelfer. Plane lieber doppelt so viele Helfer ein, als du tatsächlich brauchst. Erfahrungsgemäß trudeln in der letzten Woche vor dem Umzug einige Absagen ein. Rechne also mit mehr helfenden Händen, damit deine Umzugsplanung nicht unnötig ins Wanken gerät. Falls dann doch mehr Umzugshelfer am Umzugstag kommen, dann ist der Umzug auch schneller geschafft und weniger anstrengend für alle Beteiligten.

Tipp 4: Dokumentiere die Wohnungsübergabe mit eigenen Fotos

Bestehe bei Einzug und Auszug auf eine ordentliche Wohnungsübergabe zusammen mit dem Vermieter. Fertige dabei ein Übergabeprotokoll an und dokumentiere den Zustand mit eigenen Fotos. Das gibt dir Sicherheit, dass du deine Kaution auch wieder bekommst, soweit du dir nichts zu Schulden kommen lassen hast.

Tipp 5: Frühzeitig um Internet & Telefon kümmern

In Zeiten von Online-Shopping und Streaming ist das Leben ohne Internet nahezu unvorstellbar. Kümmere dich deswegen frühzeitig um deinen Internetanschluss. Bei einer Ummeldung deines Internetanschlusses oder den Abschluss eines neuen Internetvertrages können auch gerne mal mehr als 3 Wochen zwischen Vertragsabschluss und Freischaltung deiner Leitung liegen.

Tipp 6: Rechnungen und Belegen aufheben

Nach dem Umzug solltest du alle Rechnungen abheften. Bei einem berufsbedingten Umzug können Umzugskosten als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Bewahre deswegen alle Belege rund um die Wohnungssuche (Reisekosten, SCHUFA-Selbstauskunft, Porto- und Versandkosten), Maklergebühren, Transportkosten des Umzugsguts, Reisekosten am Umzugstag, doppelte Mietzahlungen und sonstige Kosten auf. Mit Rechnungsbelegen kann ein Anspruch auf die Umzugskostenpauschale geltend machen.

Umzugscheckliste als Download

Checkliste für deinen Umzug: Nichts vergessen mit dem kompletten Leitfaden für deinen Umzug
Die komplette Checkliste für deinen Umzug: Jetzt herunterladen und gut organisiert in den Umzug starten.

Mit einem Nachsendeauftrag bei der Post werden alle Briefe und Pakete an deine neue Wohnadresse automatisch weitergeleitet. Jetzt im Shop der Deutschen Post bestellen*.

Umzugscheckliste selber erstellen: So einfach geht es.

Du möchtest deine Umzugscheckliste selber gestalten? Dann nutze doch einfach eine Umzugscheckliste im Doc oder Excel-Format. Öffne die Datei auf deinem Computer in Word oder Excel und passe das Muster ganz nach deinen Wünschen an.

Strukturiere deine Umzugscheckliste nach einem System. Was kommt zuerst? Was ist dir am wichtigsten? Eine Reihenfolge der zu erledigten Aufgaben hilft dabei die kommenden Aufgaben schnell zu erkennen und abzuarbeiten.

Häufig gestellte Fragen zur Umzugscheckliste:

Checkliste: Was ist beim Umzug zu beachten?

Bei einem Umzug muss man viele kleine und große Schritte beachten. Am besten man legt sich dafür eine Checkliste an. Die wichtigsten Aufgaben bei einem Umzug ist die Wohnungsübergabe, die Kündigung des alten Mietvertrages, Organisation von Umzugshelfern und einem Transporter sowie das Packen von Umzugskartons.
Mehr lesen: Die komplette Checkliste für deinen Umzug

Was sollte man beim Umzug nicht vergessen?

Ohne einen Transporter und einer freien Be- und Entladestelle wird es schwierig mit dem Umzug. Außerdem solltest du daran denken, dass ausreichend Umzugshelfer bereit stehen und das Umzugsgut transportsicher gepackt wurde.
Nichts beim Umzug vergessen: Die komplette Umzugscheckliste

Wie organisiert man einen Umzug am besten?

Ein gut organisierter Umzug beginnt bereits nach der Unterschrift unter dem Mietvertrag – also in der Regel 3 Monate vor dem eigentlichen Umzug. Viele der Aufgaben lassen sich jedoch auch mit einem Monat Zeit organisieren. Damit keine wichtige Aufgabe für den Umzug vergessen wird, sollte man sich eine vorgefertigte Umzugscheckliste herunterladen oder eine eigene Umzugscheckliste in Word oder Excell erstellen.
Nichts beim Umzug vergessen, mit der kostenlosen Umzugscheckliste.