Hausverkauf: Unterlagen für den Verkauf & Notartermin

Bei einem Hausverkauf sind einige Unterlagen zwingend erforderlich. Das dient nicht nur dem Zweck, dass der Käufer sich ein umfassender Eindruck vom Zustand des Kaufobjektes machen kann, sondern dieser benötigt die Unterlagen zum Haus auch für seinen Finanzierungsantrag bei einer Bank. Einige der Dokumente sind sogar verpflichtend für Verkäufer, ohne die entweder kein Notartermin stattfinden kann oder Bußgelder für den Verkäufer drohen.

Unverbindlich den Wert deines Hauses ermitteln: Mit einer online Immobilienbewertung kannst du sofort einen realistischen Verkaufspreis erfahren. Die online Immobilienbewertung ist kostenlos und unverbindlich.

Unterlagen für den Hausverkauf

Bevor man mit der Vermarktung startet und eine Anzeige auf einem Immobilienportal schaltet und mit dem Verkauf seiner Immobilie beginnt, sollten Verkäufer überprüfen, ob alle Unterlagen für den Hausverkauf vorliegen. Käufer brauchen die vollständigen Unterlagen nicht nur als Informationsmaterial für ihre Kaufentscheidung, sondern werden diese zwingend für ihre Finanzierung von der Bank benötigen. Bei unvollständigen Unterlagen werden Käufer sehr wahrscheinlich kein Darlehen bewilligt bekommen, wodurch der Verkaufsprozess sich unweigerlich hinauszögern wird, bis alle Unterlagen vollständig vorliegen.

Unterlagen für den Käufer

Versende nach der Hausbesichtigung alle Unterlagen unaufgefordert an die Interessenten. Dadurch sparst du dir zeitaufwendige Rückfragen und beschleunigst so den Verkaufsprozess.

  • Grundbuchauszug
  • Bemaßter Grundriss
  • Flurkartenauszug / Lageplan
  • Baupläne
  • Wohnflächenberechnung
  • Kubaturberechnung (umbauter Raum)
  • Baubeschreibungen
  • Energieausweis

Unterlagen für den Käufer eines vermieteten Hauses

  • Grundbuchauszug
  • Bemaßter Grundriss
  • Flurkartenauszug / Lageplan
  • Baupläne
  • Wohnflächenberechnung
  • Kubaturberechnung (umbauter Raum)
  • Baubeschreibungen
  • Energieausweis
  • Nebenkostenabrechnungen
  • Mietverträge
  • Nachweis über ein Kautionskonto

Unterlagen für den Notartermin

Beim Beurkundungstermin sind Käufer, Verkäufer sowie der Notar persönlich vor Ort im Notariat. Sowohl Käufer als auch Verkäufer müssen sich durch einen Ausweis identifizieren. Aber auf was genau soll man beim Kaufvertrag für das Haus achten? Antworten dazu gibt es in unserer Checkliste für den Immobilienkaufvertrag.

  • Ausweispapier (Personalausweis oder Reisepass)
  • Steuer-ID
  • Darlehensvertrag (bei eingetragenen Grundschulden)

Wo verlorene Unterlagen für den Hausverkauf neu beantragen?

Verlorene Unterlagen vor dem Hausverkauf sind ärgerlich. Besser man kümmert sich frühzeitig um vollständige Unterlagen. Da Käufer alle Unterlagen zwingend für ihre Baufinanzierung benötigen, ist es ratsam bereits vor der ersten Hausbesichtigung alle Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft zu haben. Wir sagen dir, wo du verlorene Unterlagen neu beantragen kannst. Für die Beantragung bei Behörden und anderen Ämtern sollten mindestens 4 Wochen Bearbeitungszeit eingeplant werden.

DokumentWo bekommst du was?
GrundbuchauszugGrundbuchamt
Bemaßter GrundrissDienstleister
Flurkartenauszug / LageplanKatasteramt
WohnflächenberechnungBauakte, Grundriss (berechenbar)
KubaturberechnungBauakte, Grundriss (berechenbar)
BaubeschreibungenBauakte, ausführender Architekt
BaulastenauskunftBauamt
AltlastenauskunftStadt oder Gemeinde (Fachbereich Umwelt)
SanierungsnachweiseDienstleister, eigene Unterlagen
EnergieausweisEnergieberater, eigene Unterlagen

Welche Unterlagen sollten nach dem Hausverkauf übergeben werden?

Die Hausübergabe dient nach dem Verkauf dazu, dass Mängel dokumentiert werden, Zählerstände für die Schlussabrechnung erfasst werden und die Schlüssel übergeben werden. Die meisten Unterlagen sollten dem Käufer nach der Unterschrift bereits vorliegen. Dazu gehört der Grundbuchauszug, bemaßter Grundriss, Flurkartenplan, Wohnflächenberechnung, Baubeschreibungen und der Energieausweis. Neben diesen verpflichtenden Unterlagen beim Hausverkauf sollten weitere Unterlagen bei der Hausübergabe vom Verkäufer an den Käufer übergehen – verpflichtet zur Herausgabe ist der Verkäufer jedoch dazu nicht.

Eine Ausnahme sind Versicherungsnachweise zum Wasserschutz, Feuerschutz und Sturmschutz. Der Verkäufer muss im Zweifel nachweisen können, dass bei der Übergabe das Haus umfangreich versichert war. Im Übergabeprotokoll sollte vermerkt werden, ob der Käufer diese Versicherungen übernehmen möchte, oder eigene Policen abschließen möchte.

Diese Unterlagen sollten nach dem Hausverkauf übergeben werden:

  • Versicherungspolicen
  • Garantieurkunden von technischen Einrichtungen
  • Wartungsberichte und -verträge
  • Bauunterlagen (Bauantrag, Querschnitte, Grundrisse)
  • Gebrauchsanleitungen

Ist der Kaufvertrag abgeschlossen, steht die Übergabe des Hauses an. Eine dokumentierte Schlüsselübergabe ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, sollte aber im Interesse vom Verkäufer und des Käufers durchgeführt werden.

Mehr dazu lesen: Checkliste & Protokoll für die Hausübergabe

Checkliste: Unterlagen für den Hausverkauf

Checkliste: Welche Unterlagen benötigen Verkäufer für den Hausverkauf?
Checkliste: Unterlagen für den Hausverkauf

Mit einer kostenlosen Immobilienbewertung kannst du sofort online erfahren, wie viel deine Wohnung aktuell wert ist. Jetzt zur kostenlosen Immobilienbewertung.

Unterlagen: Hausverkauf

Immobilie verkaufen: Tipps für den Immobilienverkauf

Du möchtest deine Immobilie verkaufen? Dann stehst du vor vielen wichtigen Entscheidungen: Wann soll man am besten verkaufen? Lieber privat verkaufen oder doch einen Makler beauftragen? Wer seine Wohnung oder Haus verkaufen möchte, muss man an viele Dinge denken. In dem Ratgeber zum Immobilienverkauf erfährst du, was du für deine Entscheidung benötigst.

Tipps & kompletter Ablauf eines Immobilienverkaufs

Checklisten für den Immobilienverkauf

  • Checkliste Hausverkauf
  • Checkliste Eigentumswohnung verkaufen

Häufig gestellte Fragen zu den Unterlagen für den Hausverkauf:

Welche Unterlagen braucht man beim Hausverkauf?

Für den Verkauf eines Einfamilienhauses benötigt man den Grundbuchauszug, bemaßten Grundriss, Flurkartenauszug / Lageplan, Baupläne, Wohnflächenberechnung, Kubaturberechnung (umbauter Raum), Baubeschreibungen, Sanierungsnachweise und einen gültigen Energieausweis.
Checkliste für die Unterlagen beim Hausverkauf.

Ist ein Energieausweis beim Hausverkauf Pflicht?

Fast jedes neue Gebäude in Deutschland braucht einen Energieausweis. Notwendig ist ein Energieausweis in jedem Fall bei einem Hausverkauf. Die Gesetzesgrundlage für die Energieausweis-Pflicht beim Verkauf ist das Gebäudeenergiegesetz (GEG). Eigentümer eines Hauses sind für die Beantragung selbst verantwortlich. Die Erstellung eines Energieausweises kann online erfolgen.
Checkliste: Diese Unterlagen brauchst du beim Verkauf eines Einfamilienhauses.

Welche Unterlagen zur Hausbesichtigung?

Bei der Hausbesichtigung sollten Verkäufer folgende Unterlagen für Kaufinteressenten griffbereit haben. Dazu gehören Grundrisse, Wohnflächenberechnung, Angaben über die Nebenkosten, Energieausweis, Lageplan, Grundbuchauszug, Nachweise über erfolgte Reparaturen und Instandsetzung. Im Nachgang zum Besichtigungstermin sollten Verkäufer diese Unterlagen zudem an Interessenten elektronisch über E-Mail versenden.
Checkliste: Diese Unterlagen brauchst du beim Hausverkauf.

Bild von ElasticComputeFarm auf pixabay