Umzugscheckliste nach dem Umzug: Die ersten 2 Wochen nach dem Umzug

Nachdem der Umzugstag geschafft ist und die letzten Umzugskisten in der neuen Wohnung angekommen sind, beginnt nun die Phase des Einzugs. Der Umzug ist erledigt und du kannst dich um alle weiteren Aufgaben kümmern. Dazu gehört die Übergabe deiner alten Wohnung, die Anmeldung deines Wohnsitzes und Ummeldung deines Autos sowie der Aufbau deiner Möbel und das Auspacken der Umzugskartons.

Damit die Vorfreude auf das neue Zuhause nicht im Umzugsstress auf der Strecke bleibt, haben wir für dich eine ultimative Umzugscheckliste zusammengestellt. Die komplette Umzugscheckliste für die Zeit vor und nach dem Umzug kannst du kostenlos herunterladen.

Unsere Empfehlung bei einem Umzug: Mit einem Nachsendeauftrag bei der Post werden Pakete und Briefe automatisch an deine neue Wohnadresse weitergeleitet. Jetzt mit Online-Rabatt im Shop der Deutschen Post beantragen*.

Checkliste: Die wichtigsten Aufgaben nach dem Umzug

  • Post-Nachsendeauftrag beantragen
  • Transporter zurückgeben
  • Umzugshelfer verabschieden
  • Adressänderungen durchführen
  • Endreinigung der Wohnung
  • Übergabe der alten Wohnung
  • Sperrmüll bei Bedarf anmelden
  • Möbel aufstellen
  • Umzugskisten auspacken
  • Wohnung einräumen und einrichten
  • Nachbarn begrüßen
  • Einweihungsfeier planen

Planung nach dem Umzug: Was musst du nach dem Umzug beachten

Der Umzug ist geschafft. Die erste Anspannung fällt dir von den Schultern. Jedoch sind noch nicht alle Aufgaben erledigt. In der Phase nach dem Umzug fallen noch einige Arbeiten an, die du nun in den nächsten zwei Wochen erledigen solltest. Dazu gehört auch, dass du die wichtigsten Vertragspartner und Behörden über die Adressänderungen informierst. Die Ummeldung des Wohnsitzes bei dem ortsansässigen Einwohnermeldeamt ist sogar vorgeschrieben. Verpasst du diese Frist, können Bußgelder verhängt werden. Mit der Umzugscheckliste für die Zeit nach dem Umzug sollten zudem der Möbelaufbau, das Auspacken der Kisten und das Einrichten geplant werden.

Möglicherweise sind auch noch Nacharbeiten in der alten Wohnung zu erledigen, bevor diese an den Vermieter übergeben werden kann.

Unsere Empfehlung: Lade dir die komplette Umzugscheckliste herunter und überprüfen, ob alle Behördengänge, Ummeldungen und Voraussetzungen für einen reibunglose Wohnungsübergabe erledigt sind.

Adressänderung nach dem Umzug

Adressänderungen sollten nach deinem Umzug auf der Umzugscheckliste vermerkt sein. Viele der Änderungen kannst du vorsorglich schon vor dem Umzug machen. Informiere deine Versicherung, dass du umziehen willst, und hinterlasse deine neue Adresse und das Umzugsdatum. Die Ummeldung von Internet und Telefon sollte ebenfalls bereits vor dem Umzug erfolgt sein. Internetanbieter benötigen in der Regel bis zu 6 Wochen für die Freischaltung von Internet und Festnetz an deinem neuen Wohnort. Selbstverständlich lassen sich diese Aufgaben auch nach dem Umzug erledigen.

Unsere Empfehlung: Bei deinem aktuellen Stromlieferanten, ebenso bei deinem Internet- und Telefonanbieter solltest du Online-Vergleiche durchführen, ob es günstigere Angebote gibt. Nutze diese Möglichkeit und prüfe, ob es  möglich ist, in einen besseren Tarif zu wechseln.

Sehr empfehlenswert: Mit einem Nachsendeauftrag bei der Post werden Pakete und Briefe automatisch an deine neue Wohnadresse weitergeleitet. Jetzt mit Online-Rabatt im Shop der Deutschen Post beantragen*.

So kannst du eine Adressänderung nach dem Umzug durchführen

Die meisten Anbieter bieten ihren Kunden die Möglichkeit, die Adressänderung online durchzuführen. Du kannst also darauf verzichten, zahlreiche Briefe oder E-Mails zu schreiben. Auch ein Anruf bei deinem Anbieter ist möglich. Am besten planst du einen Tag ein, um alle Adressänderungen nach dem Umzug durchzuführen. Auf deiner Umzugscheckliste kannst du die einzelnen Vertragspartner auflisten, um wirklich keinen Anbieter zu vergessen.

Unser Tipp: Richte den Nachsendeauftrag bei der Post ein. Das hat den Vorteil, dass du wichtige Post auch nach deinem Umzug erhältst. Solltest du nach dem Umzug nicht gleich zur Adressänderung kommen, kannst du dir sicher sein, dass kein wichtiger Brief oder Paketsendung verloren geht.

Umzugscheckliste: Wichtige Adressänderungen

Es gibt einige Adressänderungen, die du erst nach dem Umzug erledigen kannst. Andere wiederum sind schon während der Umzugsvorbereitung durchzuführen. Solltest du noch keine der wichtigen Änderungen gemacht haben, schreibe sie dir bitte genau auf die Umzugscheckliste.

Hinweis: Vor dem Umzug solltest du unter anderem die Versicherungen oder auch den Internetanbieter über deine Adressänderung informieren.

Folgende Stellen solltest du über deine Adressänderung nach dem Umzug informieren:

  • Einwohnermeldeamt
  • Finanzamt
  • Kfz-Zulassungsstelle
  • Kindergeldstelle
  • BAföG-Amt
  • Agentur für Arbeit & Jobcenter
  • Banken und Bausparkassen
  • Versicherungen
  • Energieversorger (Strom & Gas)
  • Internet & Telefon
  • Schule, & KiTa & Vereine
  • Arbeitgeber

Einwohnermeldeamt

Für die Ummeldung des Wohnsitzes bei dem Einwohnermeldeamt gilt die gesetzliche Frist von 14 Tagen. Lässt du diese Frist nach dem Umzug verstreichen, dann können Bußgelder drohen. Für die Ummeldung benötigst du eine Bescheinigung des Vermieters, die Wohnungsgeberbestätigung. Diese versichert dem Einwohnermeldeamt, das du unter der neuen Adresse zu erreichen bist. Bei der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt wird auch deine neue Adresse auf dem Personalausweis vermerkt.

Finanzamt

Das Finanzamt solltest du ebenfalls über den Umzug informieren. Das kannst du telefonisch oder per Post machen. Erledige diese Aufgabe ebenfalls in den ersten zwei Wochen nach dem Umzug. Eine Adressänderung beim Finanzamt ist aber nicht dringend vorgeschrieben oder notwendig. Mit der nächsten Steuererklärung kannst du auch einfach deine neue Adresse mitteilen.

Kfz-Zulassungsstelle

Die Ummeldung bei der Kfz-Zulassungsstelle kannst du es durchführen, wenn du die KFZ Versicherung informiert hast. Diese muss den Versicherungsschutz mit der neuen Adresse hinterlegen. Anschließend kannst du ein Termin bei der KFZ Zulassungsstelle einplanen und dein Auto ummelden.

Kindergeldstelle

Die Kindergeldstelle ist wie jede andere Behörde auch schnellstens nach deinem Umzug zu informieren. Plane auch diese Adressänderungen innerhalb der ersten zwei Wochen nach deinem Umzug ein. Die Ummeldung erfolgt über ein Online-Formular.

BAföG-Amt

Für die Ummeldung beim BAföG-Amt stehen dir Online die entsprechenden Formulare zur Verfügung. Das BAföG-Amt wird sehr wahrscheinlich eine Kopie des Mietvertrages anfordern, damit der neue Zuschuss für die Wohnkosten berechnet werden kann.

Agentur für Arbeit & Jobcenter

Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch sollten nach dem Umzug schnellsten ihren Berater über den Adresswechsel informieren. Entweder erledigst du die Adressänderung schriftlich oder bei einem persönlichen Gespräch. Nach deinem Umzug solltest du möglichst schnell die neue Wohnadresse bekannt geben, um auch weiterhin deine Leistungen vom Jobcenter erhalten zu können.

Banken und Bausparkassen

Du die Ummeldung bei einer Bank online oder vor Ort durchführen. Das geht auch vor deinem Umzug schon. Möchtest du die Bank wechseln? Dann suche dir ein neues Finanzunternehmen und lasse dir bei dem Wechsel helfen.

Unsere Empfehlung: Bei einem Umzug in eine andere Stadt ist die Ummeldung bei einer Stadtsparkasse oder Volksbank durchaus kompliziert, da die Kommunalbanken regional organisiert sind. Mit einem Wechsel zu einer Online-Bank sparst du dir zukünftig diesen Aufwand. Jetzt unverbindlich Online-Banken vergleichen.

Versicherungen

Versicherungen sind ebenfalls über deine neue Adresse informieren. Hast du aufgrund des Umzugsstresses die Ummeldung bei deiner Versicherung nicht geschafft, dann erledige diese Aufgabe direkt nach dem Umzug. Dazu reicht ein formloses Schreiben oder die Information über das Portal der Versicherung.

Besonders wichtig ist die Adressänderung bei der Hausratversicherung. Ziehst du in eine größere Wohnung, dann wirst du wahrscheinlich unterversichert sein, sodass du nicht gegen Schäden ausreichend versichert bist. Bei einem Umzug in eine kleinere Wohnung könnte es durchaus möglich sein, dass du zukünftig weniger für die Hausratversicherung bezahlst.

Energieversorger (Strom & Gas)

Bist du nicht zur Ummeldung des Stromanbieters gekommen, erledige das schnellstens. Du kannst deinem alten Anbieter die Adresse mitteilen, beachte dabei jedoch vorher den Abgleich, ob der Altanbieter an der neuen Adresse liefern kann. Sollte das nicht der Fall sein, besteht ein Sonderkündigungsrecht. Bis zur Ummeldung bist du mit Strom und Gas bei dem regionalen Anbieter mittels der Grundversorgung abgedeckt.

Unsere Empfehlung: Wechsel möglichst schnell nach deinem Umzug den Versorger für Strom und Gas, denn die Grundversorgungstarife sind gehören zu den teuersten Tarifen.

Internet & Telefon

Möchtest du deinen Internet- und Telefonvertrag an die neue Wohnadresse mitnehmen, dann steht dir die im Vertrag vereinbarte Leistung (Internetgeschwindigkeit) an deinem neuen Wohnort zu. Kann dein Anbieter, diese Leistung nicht erbringen, dann hast du ein Sonderkündigungsrecht. Kann dein Anbieter jedoch die gleiche Vertragsleistung erfüllen, dann solltest du deinen Vertrag an die neue Adresse mitnehmen. Die Freischaltung deines Anschlusses dauert jedoch je nach Anbieter zwischen 2 und 6 Wochen.

Ein Umzug ist eine gute Möglichkeit sich über aktuelle und bessere Tarife zu informieren. Jetzt unverbindlich Tarife vergleichen.

Schule, & KiTa & Vereine

Alle diese Institutionen kannst du mündlich oder schriftlich informieren. Bist du in ein anderes Bundesland oder hast den Landkreis mit dem Umzug gewechselt, erfolgt unter Umständen ein Schulwechsel oder der Besuch einer neuen Kita. Beim Schulwechsel wendest du dich bitte an das Schulamt. Bei einem Schulwechsel in ein anderes Bundesland müssen vielleicht Besonderheiten beachtet werden.  Der Kita-Wechsel ist unkomplizierter, jedoch nicht unwichtiger. Kita-Plätze sind häufig selten und begehrt. Ein Kita-Platz in der neuen Wohngegend sollte deswegen schnellstmöglich geplant werden.

Arbeitgeber

Die Adressänderung nach dem Umzug bei deinem Arbeitgeber sollte auf deiner Umzugscheckliste nicht fehlen. Das kannst du direkt vor Ort machen oder eine E-Mail an deine Personalabteilung schreiben.

Die wichtigsten Aufgaben direkt nach dem Umzug

Am Tag nach dem Umzug sollte spätestens der Umzugstransporter zurückgegeben werden. Vielleicht nutzt du die letzte Fahrt, um Restmüll oder Sperrmüll zum Recycling-Hof zu bringen. Ist diese Aufgabe erledigt, dann ist es ratsam direkt mit dem Aufbau der Einrichtung zu beginnen. Baue deswegen deine Einrichtung in der neuen Wohnung schnell auf.

Umzugscheckliste nach dem Umzug: Aufgaben in der alten Wohnung

Die alte Wohnung wird in der Regel nach dem Umzug an den Vermieter übergeben. Dafür solltest du nach deinem Umzug noch etwas Zeit für die Endreinigung deiner alten Wohnung einplanen. Halte für die Endreinigung ausreichend Putzmittel, einen Wischer und eventuell einen Staubsauger in der alten Wohnung bereit. Befreie das Treppenhaus von den Resten des Umzugs.

Sind durch den Vermieter Renovierungen in der alten Wohnung gefordert, plane auf der Umzugscheckliste nach dem Umzug auch dafür etwas Zeit ein. Oftmals sind in den Mietverträgen dazu Regelungen vorhanden. Generell gilt aber – hast du die Wohnung unrenoviert übernommen, dann darfst du diese auch besenrein und unrenoviert wieder übergeben. Du kannst auch das persönliche Gespräch mit dem Vermieter suchen und eine Vorabnahme zur Klärung eventueller Renovierungen nutzen. Oftmals verzichten Vermieter auf diesen Schritt, wenn die Wohnung viele Jahre bewohnt war und nun sanierungsbedürftig ist.

Hinweis: Kehre bereits nach dem Verladen des letzten Kartons am Umzugstag das Treppenhaus, um den groben Dreck zu entfernen.

Umzugscheckliste nach dem Umzug: Aufgaben in der neuen Wohnung

Bist du in der neuen Wohnung angekommen und hast die Umzugshelfer verabschiedet, dann kannst du nun durchatmen. Der Transport des Umzugsgut ist geschafft. Beginne mit der Montage aller wichtigen Möbelstücke. Das Bett, die Küche und vor allem alle wichtigen Elektrogeräte sollten an ihrem Platz aufgebaut werden. Baue erst alle Möbel auf, stelle sie an den entsprechenden Platz und sortiere dann die Umzugskisten. Sind alle Möbel aufgebaut, kannst du Kiste für Kiste ausräumen. Die wichtigsten Inhalte natürlich zuerst.

Nun wirst du nach dem Ausräumen der Umzugskartons vor jeder Menge leerer Kisten sitzen. Du kannst diese zusammenfalten und verkaufen. Findest du keinen Käufer, kannst du diese natürlich auch verschenken. Hinweis: Behalte einige Kartons und verstaue diese gefaltet im Keller. Du kannst sie als Aufbewahrungskisten später verwenden

Umzugstipp: Behalte einige Kartons und verstaue diese gefaltet im Keller. Du kannst sie als Aufbewahrungskisten später verwenden.

Sind in der Altwohnung noch Teppiche oder alte Kleinmöbel zurückgeblieben, die du nicht mitnehmen wolltest, dann bestelle den Sperrmüll. Die Abholung des Sperrmülls kannst du bei der städtischen Entsorgung beantragen.

Einweihungsfeier & Nachbarn begrüßen

Frisch eingezogen solltest du dich deinen Nachbarn vorstellen. Das erzeugt ein gutes Umfeld und man lernt sich schneller kennen. Deswegen kannst du beispielsweise bei deinen Nachbarn klopfen, dich vorstellen und sie direkt zur Einweihungsfeier einladen.

Eine Einweihungsfeier ist sicherlich eine optimale Möglichkeit, um auch den Umzugshelfern nochmals den Dank auszusprechen. Veranstalte dieser aber erst, wenn die Wohnung eingerichtet ist. Sie muss nicht komplett fertig dekoriert und wohnlich sein. Jedoch solltest du alle wichtigen Dinge bereits aus den Kisten ausgepackt haben.

Download: Umzugscheckliste für nach dem Umzug

Nach dem Umzug: Darauf kommt es an. Checkliste für die wichtigsten Aufgaben beim Einzug
Nach dem Einzug: Umzugscheckliste für die Tage nach dem Umzug.

Mit einem Nachsendeauftrag bei der Post werden alle Briefe und Pakete an deine neue Wohnadresse automatisch weitergeleitet. Jetzt im Shop der Deutschen Post bestellen*.

Checkliste: Nach dem Umzug

Weitere Umzugschecklisten im Überblick

Nützliche Ratgeber rund um den Umzug

Häufig gestellte Fragen für die Zeit nach dem Umzug:

Was ist nach dem Umzug zu tun?

Direkt nach dem Umzug sollte man den Transporter wieder abgeben. Außerdem ist es wichtig, sich um Adressänderungen und die Möbel so schnell wie möglich aufzubauen. Anschließend sollten die Kisten und Kartons ausgeräumt werden.
Checkliste für die Zeit nach dem Umzug

Was muss man beachten, wenn man in eine andere Stadt umzieht?

Bei einem Umzug in eine andere Stadt oder Bundesland sollten alle wichtigen Adressänderungen frühzeitig mitgeteilt werden. Dazu gehört die Ummeldung bei Behörden, wie z.B. der Schule, der Kita, dem Einwohnermeldeamt und der KFZ-Zulassungsstelle.
Das sollte man nach dem Umzug nicht vergessen

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay